Claudia – Klientin im jedmayer Tageszentrum

Claudia kommt nur in den jedmayer um sich ihre Post abzuholen und ihren Sozialarbeiter zu sprechen. Bei dem fühlt sie sich sehr wohl, weil der immer für sie da ist, auch wenn sie mal länger nicht gekommen ist.

Früher hat Claudia manchmal in der jedmayer Notschlafstelle übernachtet. Da haben sie untereinander je einen Euro eingesammelt, Lebensmittel gekauft und dann gemeinsam gekocht. Das hat ihr immer gefallen. Heute hat sie wieder eine eigene Wohnung, seit drei Jahren einen neuen Freund und konnte dieses Jahr endlich wieder Weihnachten mit ihrem Kind feiern.

Ihr Kind hat Claudia, als es nicht mehr anders ging, bei ihren Eltern in Obhut gegeben und freut sich, nun wieder mehr Kontakt zu haben. “Heuer habe ich endlich wieder einmal seit Langem mit meinem Kind Weihnachten verbracht. Auch wenn ich immer wieder große Angst vor einem Rückfall hab‘ – ich will mir das echt nicht verbauen.”

Claudia ist “am aufsteigenden Ast” wie sie selbst betont. Einige Bekannte (KlientInnen) aus dem jedmayer haben es geschafft, das will sie auch und sie ist am besten Weg dahin.

EINBLICKE suchthilfe wien