Suchthilfe vor Ort

Woran merke ich, dass ich süchtig bin? Wo kann ich Therapie machen? Ist Abstinenz der einzige Weg? Wenn Sie diese oder ähnliche Fragen haben, Angebote der Wiener Wohnungslosenhilfe und/oder ein Tageszentrum (außerhalb der Suchthilfe Wien) nutzen oder in einer Einrichtung der Wiener Grundversorgung wohnen, wenden Sie sich bitte an Ihre Betreuung/Sozialarbeiter*innen dort.

  • gelbe Sprechblase: "Woran merke ich, dass ich süchtig bin?"

Suchthilfe vor Ort ist ein neues Angebot:  Erfahrene Mitarbeiter*innen des Ambulatoriums der Sucht- und Drogenkoordination Wien und verschiedener Bereiche der Suchthilfe Wien sind vor Ort, um mit Ihnen gemeinsam Antworten zu finden.

Das Beratungsangebot wendet sich an Sie, wenn Sie allgemeine Fragen zum Thema Sucht haben, über Ihren eigenen Konsum nachdenken oder sich einen Überblick über Entzugs- und Therapiemöglichkeiten verschaffen wollen. Die Art der Substanz (ob Partydrogen, Substitutionsmittel, Alkohol oder Nikotin) ist dabei egal, zudem wird auch zum Thema Spielsucht (pathologisches Glücksspiel) beraten.

Unser Angebot steht Ihnen kostenlos und vertraulich zur Verfügung.

Ein weiteres Angebot von Suchthilfe vor Ort besteht in der Erweiterung des Spritzentausches. Falls die Wege zum Jedmayer oder zur Beratungsstelle Change zu weit sind, gibt es über Suchthilfe vor Ort die Möglichkeit, in bestimmten Apotheken in Wien gebrauchte Spritzen gegen neue, sterile Spritzen zu tauschen.

Die genauen Standorte können Sie unter +43 1/4000-53742 erfragen.

Kontakt

Leiter

Günter Tomschitz